SOOKI
Ausstellungen

gemalte Botschaften



AUSSTELLUNG SOOKI & Matthias Koeppel

im Kunstraum F 200



Einladung


Matthias Koeppel, Die sieben Todsünden
Kunstraum F 200
Friedrichstr. 200
10117 Berlin-Mitte

www.peter-lindenberg.de

Kuratiert von: Peter Lindenberg

Ausstellungsdauer: 29. 3 - 28. 4. 2019
Geöffnet: Mo.-Fr.: 10°°- 20°°

Jeden Dienstag um 17°° Uhr bieten
SOOKI und Matthias Koeppel Führungen
durch ihre Ausstellung an.

Eintritt frei

Gemalte-Botschaften-Flyer.pdf



Wie ist das eigentlich: Haben große Bilder auch ebenso große Inhalte? Oder Botschaften an die Menschheit, wenn noch ein bisschen Pathos dazu kommt? Schwer zu beurteilen, weil man sie nur selten im ganzen Zusammenhang sieht.

Matthias Koeppel, Die sieben Todsünden
SOOKI "Selfie bei der Führung durchs
Jüngste Gericht"

Zu groß!, nimmt zu viel Platz weg - ist meistens die Begründung. Sie werden abgespannt, und verpassen zusammengerollt in Kellern und auf Hängeböden die Kunstgeschichte. Hier im Kunstraum F 200 ist Platz genug. Die kühne Architektur der Büroetagen, die sich wie ein "Haus im Hause" aus großdimensionierten granitverkleideten Wänden ent-wickelt, ist wunderbar geeignet, übergroße Bildformate aufzunehmen.

SOOKI und Matthias Koeppel, das Maler-Ehepaar, das selbst eine eigene Produzentengalerie in Wilmersdorf führt, nahm das An-gebot von F 200 mit Freude an, und schaffte eine Auswahl seiner meist auf Berlin bezogenen "Hauptwerke" herbei, die die Maße einer gut-bürgerlichenWohnung weit über-schritten. Der Höllensturz in SOOKIs "Jüngsten Gericht" ist zwar ein Thema der italienischen Renais-sance, aber die freche Art, sich ganz selbstverständlich in das Höllengeschehen einzumischen, kann durchaus als berlinisch verstanden werden.
Bei "Neavenezia" wird es deutlicher: da wird zusammen malend ein utopisches Venedig auf das Tempelhofer Feld gebaut. Von beiden Künstlern zusammen wird auch die fiktive Grundsteinlegung dafür dargestellt. Nicht fiktiv sondern die ganz reale Grundsteinlegung für das Humboldt-Schloss hat Matthias Koeppel 3x2 Meter groß im Alleingang gerade erst fertig gestellt. Das alles und noch viel mehr ist zu sehen. Kommt alle her!

M.K.